Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Allen Lieferungen und Leistungen liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde. Abweichende Bedingungen haben keine Gültigkeit, es sei denn, sie werden von uns genehmigt und schriftlich bestätigt.

Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen die VIA Werkstätten gGmbH ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts mit der VIA Werkstätten gGmbH in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Mit der Auftragserteilung spätestens aber mit der Entgegennahme unserer Leistung erkennt der Kunde diese Geschäftsbedingungen an.

2. Kundenkonto

Zur Bestellung als Neukunde ist die Einrichtung eines Kundenkontos erforderlich. Hierzu benötigen wir folgende Angaben: Name, Vorname, Anschrift, eine Telefonnummer sowie eine E- Mail-Adresse. Diese Daten gibt der Kunde in eine Eingabemaske ein. Sie werden in unserer Kundendatenbank gespeichert, wenn der Kunde den Button „Weiter“ betätigt. Wir nutzen die gespeicherten Daten nur unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen, die auf unseren Internetseiten unter dem Button „Datenschutzbestimmungen“ jederzeit einsehbar sind.

Im Anschluss an die Registrierung erhält der Kunde automatisch eine Nachricht per E-Mail, dass sein Kundenkonto eingerichtet wurde. Die E-Mail-Adresse des Kunden dient gleichzeitig als Zugangskennung für das Kundenkonto. Während des Registrierungsprozesses wird der Kunde aufgefordert, ein von ihm gewähltes Passwort anzugeben. Der Kunde hat die Möglichkeit, dieses Passwort nach dem Einloggen auf seinem Kundenkonto zu ändern. Der Kunde hat Zugangskennung und Passwort jederzeit geheim zu halten, darf diese nicht an Dritte mitteilen und ist verpflichtet, seine Zugangskennung und sein Passwort gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Für einen Missbrauch der Zugangskennung und des Passworts ist der Kunde verantwortlich.

3. Zustandekommen des Vertrages

Unsere Internetseiten stellen lediglich eine Aufforderung an den Kunden dar, Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrags über die präsentierten Waren abzugeben.

Der Vertragsschluss kann in deutscher oder englischer Sprache erfolgen.

Der Kunde kann aus unserem Sortiment Produkte auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Vor Absenden der Bestellung kann der Kunde über den Button „Warenkorb“ die Bestelldaten jederzeit einsehen und ändern. Klickt der Kunde auf den Button „Bestellung bestätigen“, gibt er ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab.

Der Kunde erhält daraufhin per E-Mail eine automatische Eingangsbestätigung, die den Inhalt der Bestellung des Kunden noch einmal wiedergibt und die der Kunde ausdrucken kann. Diese automatische Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar, sondern dokumentiert lediglich, dass die Bestellung bei uns eingegangen ist.

Der Vertrag zwischen dem Kunden und VIA Werkstätten gGmbH kommt erst durch die ausdrückliche Annahme des Angebots durch VIA Werkstätten gGmbH zustande. Das Absenden der bestellten Ware an den Kunden steht einer ausdrücklichen Annahmeerklärung (z. B. per email) gleich.

4. Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird von uns gespeichert und kann von dem Kunden jederzeit unter „Ihr Konto“ und „Meine bisherigen Bestellungen anzeigen“ eingesehen werden. Darüber hinaus kann der Vertragstext dem Kunden auf Anfrage jederzeit per E-Mail zugesendet werden.

5. Lieferung

Wir liefern ausschließlich in Länder der EU. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 5 Tagen. Die Frist für die Lieferung beginnt bei Zahlung per Vorkasse am Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut bzw. bei Nachnahme oder Rechnungskauf am Tag nach Vertragsschluss zu laufen und endet am darauf folgenden fünften Tag. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Sollten zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar sein, weisen wir den Kunden unverzüglich darauf hin. In unserer Annahmeerklärung nehmen wir das Angebot des Kunden nur beschränkt auf die Ware an, die verfügbar ist. Ein Vertrag über die nicht verfügbare Ware kommt nicht zustande.

Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über.

Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe das Sache auf den Kunden über. Der Übergabe steht es gleich, wenn sich der Kunde in Annahmeverzug befindet.

6. Preise, Versandkosten und Zahlung

Die angebotenen Preise sind bindend. Alle Preise in unserem Shop verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und sind in Euro ausgewiesen.

Innerhalb Deutschlands berechnen wir pauschal 6,99 € Versandkosten. Ausgenommen hiervon sind folgende Produkte, die als Sperrgut mit folgenden Versandkosten anfallen:

  • Kleiderständer X3: 11,00 € Versandkosten

Diese Produkte werden zudem nur innerhalb von Deutschland versendet.

Für Lieferungen ins EU-Ausland berechnen wir pauschal 17,00 € Versandkosten.

Zahlungsmöglichkeiten:

Vorkasse:
Nach Eingang der Bestellbestätigung ist der ausgewiesene Betrag auf folgendes Konto zu überweisen:

Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 10020500
Konto 3165200

Nachnahme:
Nachnahmesendungen sind nur bei Ware, die normal mit der Post versendet werden kann und nur innerhalb Deutschlands und bis zu einem Bestellwert in Höhe von 400,-- € möglich - inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Es wird eine Nachnahmegebühr von 6,50 € erhoben.

Rechnung:
Firmenkunden bieten wir die Bezahlung per Rechnung an.

7. Eigentumsvorbehalt

Bei Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware heraus zu verlangen.

8. Widerrufsrecht / Widerrufsbelehrung

Verbraucher haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

VIA Werkstätten gGmbH
Lehderstraße 16-19
13086 Berlin

Fax: 030 912056–66
E-Mail-Adresse: info@via-werkstaetten.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

9. Gewährleistung

Die Gewährleistung beginnt mit der Ablieferung der Ware und richtet sich nach den nachfolgenden Bestimmungen. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des gesetzlichen Gewährleistungsrechts.

Ist der Kunde Unternehmer, hat er die Ware unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und erkennbare Mängel unverzüglich, spätestens innerhalb von 6 Werktagen schriftlich zu rügen. Verdeckte Mängel sind innerhalb von 6 Werktagen nach ihrer Entdeckung schriftlich zu rügen. Verjährungsfristen werden hiervon nicht berührt. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige.

Gewährleistungsrechte des Kunden bestehen nicht, wenn er die Ware verändert hat und der Mangel hierdurch verursacht wurde. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen bestehen nur nach Maßgabe von § 12 dieser AGB.

Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche ein Jahr ab Lieferung. Dies gilt nicht im Falle grober Fahrlässigkeit, des Vorsatzes sowie für Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf deren Erfüllung der Kunde vertraut hat und auch vertrauen durfte. Insoweit sowie gegenüber Verbrauchern gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen

10. Kulanz

Wir sind bemüht, unseren Kunden so weit wie möglich entgegenzukommen. Bei Problemen streben wir an, eine Lösung zu finden, die für beide Seiten zufriedenstellend ist.

11. Datenschutz / Sicherheit

Der Schutz der personenbezogenen Daten des Kunden, die uns dieser bei der Nutzung des Online-Shops mitteilt, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir werden personenbezogene Daten nur im Einklang mit unseren Datenschutzbestimmungen erheben, speichern und nutzen. Diese Datenschutzbestimmungen sind auf unseren Internetseiten in druckbarer Form einsehbar.

12. Haftung

Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf deren Erfüllung der Kunde vertraut hat und auch vertrauen durfte.

Im Fall der leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist unsere Haftung der Höhe nach begrenzt auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

13. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, Berlin. Soweit das Amtsgericht sachlich zuständig ist, ist dies das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Sitz der VIA Werkstätten gGmbH liegt. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

Stand: Juli 2014

VIA Werkstätten gGmbH
Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen
Schönhauser Allee 175
10119 Berlin-Mitte
HRB 95712B

xt:Commerce 4.0 Community Edition © 2011 xt:Commerce